12 - 14/9/2008

BRIEFMARKEN
WELTAUSSTELLUNG

zusammen mit internationaler Messe Sammler

 Nachrichtenarchiv

 Neueste Nachrichten:


PROPOSITIONEN DER AUSSTELLUNG – IREX

1. Bezeichnung und Ziele der Ausstellung

Die Briefmarken Weltausstellung PRAGA 2008 wird unter der Schirmherrschaft der Internationalen Philateliefõderation (FIP) veranstaltet, was auf dem 69. Kongress des FIP am 13. 10. 2006 in Malaga (Spanien) bestätigt wurde. Die Ausstellung findet im Rahmen der Feierlichkeiten zum 90. Jahrestag der Herausgabe der ersten tschechoslowakischen Briefmarke, zum 90. Jahrestag der Gründung des Postmuseums sowie zum 15. Jahrestag der Entstehung der Tschechischen Republik und Herausgabe ihrer ersten Briefmarke statt. Sie knüpft an die langjährige Tradition der Weltausstellungen und internationalen Ausstellungen PRAGA an, soll die Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen zu Philatelisten aus aller Welt unterstützen und das Interesse und die Kenntnisse über die tschechische Geschichte und Kultur vertiefen.

2. Veranstalter der Ausstellung

Veranstalter der Briefmarken Weltausstellung PRAGA 2008 ist die Tschechische Post, s. p., das Generaldirektorat in Zusammenarbeit mit dem Verband tschechischer Philatelisten (nachfolgend nur „SÈF“) und unter Beteiligung der Gesellschaft Progres Partners Advertising, s. r. o. Die Ausstellung wird während ihrer Vorbereitung und ihres Stattfindens vom Koordinations- und Organisationskomitee (nachfolgend nur „OA“) vertreten, der über die definitive Entscheidungsbefugnis verfügt.

3. Ort und Datum des Stattfindens

Die Ausstellung findet im Industriepalast auf dem Prager Ausstellungsgelände in Prag – Holešovice (170 90 Prag 7 – Holešovice) statt und die Klasse Philatelieliteratur befindet sich im Postmuseum in Prag (Nové Mlýny 2, 110 00, Prag 1). Die Ausstellung ist für die Öffentlichkeit von Freitag, dem 12. September 2008, bis zum Sonntag, dem 14. September 2008, geöffnet. Die Öffnungszeit ist am Freitag und Samstag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr und am Sonntag von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Die Ausstellung findet gleichlaufend mit dem 11. Jahrgang der internationalen Messe für Briefmarken, Münzen, Telefonkarten und Mineralien Sbìratel – Sammler statt.

4. Organisationsgrundsätze und -regeln

Die Briefmarken Weltausstellung PRAGA 2008 richtet sich nach den folgenden Regeln und Ordnungen:

a) Allgemeine Ausstellungsordnung der Internationalen Philatelieföderation FIP – GREX
b) Allgemeine Ordnung für die Bewertung von Wettbewerbsexponaten der Internationalen 

    Philatelieförderation FIP – GREV
c) Fachbereichsordnungen der FIP für die Bewertung von Exponaten – SREV und nach den entsprechenden

    Richtlinien der FIP
d) nach diesen Ausstellungspropositionen der Briefmarken Weltausstellung PRAGA 2008 – IREX

Aussteller aus den Ländern der Mitgliedsverbände der FIP können in den Wettbewerbsklassen ausstellen. Die Einladung zur Ausstellung von Exponaten in den nicht dem Wettbewerb unterstehenden Klassen liegt in der Befugnis des OA der Ausstellung.

5. Ausstellungsklassen

In Einklang mit der Allgemeinen Ausstellungsordnung der Internationalen Philatelieföderation FIP – GREX werden auf der Ausstellung die folgenden Ausstellungsklassen eröffnet:

A. NICHT DEM WETTBEWERB UNTERSTEHENDE KLASSEN:

A 1. Offizielle Klasse
A  2. Klasse der eingeladenen Exponate (auf Einladung des OA)

B. WETTBEWERBSKLASSEN:

B 1.   Klasse der traditionellen Philatelie
B  1a. Hoheitsgebiet der Tschechischen Republik, bzw. der ehemaligen ÈSR
B  1b. Europa
B  1c. Andere Staaten der Welt

B  2.   Klasse der Postgeschichte
B  2a. Hoheitsgebiet der Tschechischen Republik, bzw. der ehemaligen ÈSR
B  2b. Europa
B  2c. Andere Staaten der Welt

B  3.   Klasse der Philatelieliteratur
B  3a. Bücher und Studien – herausgegeben nach dem 1. 1. 2003
B  3b. Philateliezeitschriften, -berichterstatter (-periodika) – herausgegeben nach dem 1. 1. 2005
B  3c. Kataloge – herausgegeben nach dem 1. 1. 2005
B  3d. Elektronische Medien (herausgegeben zu den Terminen laut B  3a. bis B  3c.)

B  4.   Klasse der Einrahmenexponate

6. Teilnahmebedingungen

6.1 Bedingung für die Teilnahme ist die ausgefüllte Anmeldung, die vom OA der Ausstellung herausgegeben wird. Der Aussteller ist verpflichtet, die Anmeldung in allen erforderlichen Teilen derart auszufüllen, wie dies dort angeführt ist. Die Anmeldung wird vom zuständigen nationalen Kommissar bestätigt. Falls kein nationalen Kommissar ernannt wird, dann wird die Anmeldung vom zuständigen nationalen Philatelieverband bestätigt. Auf Grund der Bestätigung der Anmeldung haftet der nationalen Kommissar, bzw. der Philatelieverband für die Richtigkeit der angeführten Qualifikation. Interessenten können die Zusendung der Anmeldung unter der Adresse ihres nationalen Kommissars bzw. des nationalen Philatelistenverbandes beantragen.

6.2. Die Anmeldungen mit einer Kopie der Deckblätter (-pläne) der angemeldeten Exponate müssen durch die ausländischen nationale Kommissare oder die Philatelieverbände an die Adresse des OA spätestens bis zum 30. 9. 2007 gesandt werden. Zum gleichen Termin haben die Aussteller aus der Tschechischen Republik ihre Anmeldungen mit einer Kopie der Deckblätter (-pläne) der Exponate an den nationalen Kommissar des SÈF zu versenden.

6.3. Für die Ausstellung können nur Exponate, die die entsprechende bestätigte Qualifikation gemäß Absatz 7 haben, und Exponate angenommen werden, die in die nicht dem Wettbewerb unterstehenden Klassen eingeladen wurden. Der OA teilt die Entscheidung über die Annahme oder Ablehnung eines Exponates den nationalen Kommissaren bzw. den Philatelieverbänden schriftlich bis zum 31. 3. 2008 mit.

6.4. Nach dem Erhalt der Entscheidung über die Annahme der Exponate bestätigt der nationalen Kommissar gegenüber dem OA der Ausstellung spätestens bis zum 31. 5. 2008, ob sich seine Aussteller an der Ausstellung beteiligen.

6.5. Der Aussteller hat das Recht, sein Exponat unter einem Pseudonym auszustellen. Der OA und die Preisrichter müssen jedoch den Namen des Ausstellers kennen. In den Wettbewerbsklassen kann 1 Aussteller maximal 2 Exponate anmelden (eine Ausnahme bildet die Klasse Philatelieliteratur).

7. Qualifikationsbedingungen für die Wettbewerbsexponate

7.1. Die Bedingung für die Beteiligung eines Exponats in den Wettbewerbsklassen B  1 und B  2 besteht darin, dass dieses Exponat eine Bewertung von mindestens 75 Punkten auf den nationalen und internationalen Ausstellungen in den Jahren 1998 – 2007 erlangt hat.

7.2. Die Beteiligung eines Exponates im Bereich Philatelieliteratur in der Wettbewerbsklasse B  3 macht keine Qualifikation erforderlich. In dieser Klasse können auch natürliche und juristische Personen aus den Mitgliedsländern der FIP ausstellen, die keine Mitglieder in den Philatelieverbänden sind.

7.3. Die Bedingung für die Beteiligung eines Einrahmenexponats in der Wettbewerbsklasse B  4 besteht darin, dass dieses Exponat mindestens 75 Punkte auf nationalen und internationalen Ausstellungen in den Jahren 1998 – 2007 erhalten hat. Das Wesen eines Einrahmenexponats ist die Präsentation eines entwickelten schmalen Objektes, das in seiner Vollständigkeit lediglich auf 1 Ausstellungsfläche (16 Blätter) bearbeitet wird. Als schmales Objekt gilt eine Emission oder ein Thema, deren/dessen Bearbeitung nur mit Schwierigkeiten den Umfang eines Rahmens übersteigt und das nur aus geeignetem philatelistischem Material besteht. Die Regeln der FIP für die Einrahmenexponate werden dem FIP-Kongress im Oktober 2006 in Malaga zur Verabschiedung unterbreitet. Die Interessenten an der Ausstellung von Einrahmenexponaten erhalten die entsprechenden Informationen von ihren nationalen Kommissaren.

8. Ausstellungsflächen

8.1. Die Ausstellungsrahmen haben die Größe von 91 x  111 cm und eine Kapazität von 16 Albumblättern mit dem Format von 26,5 x  29,5 cm oder mit dem Format A  4, die in 4 Reichen zu je 4 Blättern angeordnet sind. Die Albumblätter müssen auf der Rückseite in der rechten oberen Ecke fortlaufend nummeriert werden und sie sind in transparente Schutzhüllen zu verpacken. In der Anmeldung müssen die Abmessungen der benutzen Ausstellungsblätter angegeben werden.

8.2. Jeder Aussteller in den Wettbewerbsklassen B  1 und B  2 bekommt für sein Exponat 5 Ausstellungsflächen zugeteilt. In Einklang mit GREX werden den Exponaten, die bereits mit einer großen vergoldeten oder höheren Medaille prämiert worden sind (mindestens 85 Punkte) 8 Ausstellungsflächen zugeteilt.

8.3. Die Exponate, die in der Klasse Philatelieliteratur (B 3) ausgestellt werden, werden in einem Raum zu sehen sein, in dem die Besucher die Möglichkeit haben, diese Materialien zu studieren. Die Exponate werden in zwei Exemplaren zugesandt, die dem OA nach der Beendigung der Ausstellung auch weiterhin zur Verfügung stehen.

8.4. Die Exponate in der Klasse der Einrahmenexponate (B 4) haben 1 Ausstellungsfläche zur Verfügung.

9. Ausstellungsgebühren

Die Aussteller bezahlen die Ausstellungsgebühren über den nationalen Kommissar oder über den Philatelistenverband. Die nationale Kommissare bzw. die Philatelistenverbände entrichten die Ausstellungsgebühren einschließlich aller Bankgebühren per Banküberweisung auf das entsprechende Bankkonto derart, dass der entsprechende Betrag bis zum 31.05.2008 auf dem Konto gutgeschrieben ist. Die Höhe der Ausstellungsgebühr beträgt in allen Wettbewerbsklassen:

• für 1 Ausstellungsfläche (d.h. 16 Blätter) 30,- €

• für 1 ausgestellten Titel in der Klasse Philatelieliteratur 30,- €
In den nicht dem Wettbewerb unterstehenden Klassen (A 1, A  2) werden keine Gebühren erhoben.

Falls die Ausstellungsgebühr nicht in der festgelegten Frist bezahlt wird, verliert der Aussteller das Recht, das angemeldete Exponat auszustellen.

10. Ausstellungsprämien



Die in den Wettbewerbsklassen ausgestellten Exponate werden von der Ausstellungsjury bewertet, die aus akkreditierten Preisrichtern besteht und von der FIP ernannt wird. Die Bewertung der Exponate nimmt die Jury nach den Fachbereichsordnungen und Richtlinien der Internationalen Philatelieföderation FIP GREV und SREV vor.

Die Aussteller werden nach der erworbenen Punktebewertung von der Jury mit einer Ausstellungsmedaille und dem entsprechenden Diplom nach den Ordnungen der FIP bewertet.

Die Preisrichter erteilen die folgenden Medaillen:
- große Goldmedaille
- Goldmedaille
- große vergoldete Medaille
- vergoldete Medaille
- große Silbermedaille
- Silbermedaille
- versilberte Medaille
- Bronzemedaille

und die folgenden Preise:
- Grand Prix der Ausstellung
- Preis der Hauptstadt Prag
- Weitere Spezialpreise

Die Jury kann neben der Erteilung von Medaillen und Preisen auch einen Glückwunsch zu Exponaten zum Ausdruck bringen, die sich durch eine außergewöhnliche philatelistische Bearbeitungsmethode, einen besonderen Wert und eine ganz besondere Studienbearbeitung auszeichnen.

11. Erhalt und Rückerstattung der Exponate

Die per Post zuzusendenden angenommenen Exponate müssen derart versandt werden, dass sie dem Ausstellungsreferat des OA spätestens bis zum 5. 9. 2008 zugestellt werden. Die Exponate können von den nationalen Kommissaren persönlich nach den Instruktionen, die den nationalen Kommissaren im Voraus zugesandt wurden, am 10. 9. 2008 direkt in den Ausstellungsräumen übergeben werden. Die Exponate der Philatelieliteratur (Klasse B  3) müssen dem OA bis zum 30. 6. 2008 zugestellt werden.

Nach der Beendigung der Ausstellung werden die Exponate am 14. und 15. 9. 2008 den nationalen Kommissaren nach dem im Voraus festgelegten zeitlichen Ablaufplan übergeben.

Es ist keine Montage, Demontage oder Austausch von Exponaten während der Ausstellung möglich.

Der OA sichert für die Aussteller (außer der Klasse B  3) Papierumschläge für die Albumblätter (für jeden Rahmen mit 16 Blättern einer) ab und übersendet sie ihnen, in denen der Aussteller die Albumblätter für die einzelnen Rahmen verpackt. Die Transportverpackung für das gesamte Exponat ist vom Aussteller selbst zu stellen.

12. Versicherung und Sicherheit

Den Ausstellern wird empfohlen, eine angemessene Versicherung ihrer Exponate während des Transports zur Ausstellung und zurück zu schließen. Der OA ist nicht für diese Versicherung verantwortlich und sämtliche Kosten in Verbindung mit dieser Versicherung gehen zu Lasten des Ausstellers und liegen in seiner eigenen Verantwortung. Der OA ist nicht für den Verlust des Exponats oder eines Teils davon während des Transports verantwortlich, auf welche Art und Weise es auch immer dazu gekommen ist. Ab dem Augenblick der Übernahme des Exponates durch ein beauftragtes Mitglied des OA bis zum Augenblick seiner Übergabe an den nationalen Kommissar oder zum postalischen Transport stellt der OA die entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen und Versicherungen sicher.

13. Zollrichtlinie

Die per Post zuzusendenden oder persönlich zu übergebenden ausländischen Exponate müssen mit einem ordnungsgemäß ausgestellten und ausgefüllten ATA Carnet im Sinne der gültigen internationalen und tschechischen Zollvorschriften ausgestattet sein. Falls kein ATA Carnet benutzt wird, muss das Exponat über die nationalen Zollbelege des ausführenden Staates verfügen. Über diesen Umstand hat der Landeskommissar den OA im Voraus in Kenntnis zu setzen.

14. Nachträgliche Bestimmungen

Weder der OA der Ausstellung, noch der SÈF, die Tschechische Post, s. p., die Gesellschaft Progres Partners Advertising, s. r. o., noch die nationale Kommissare, die Mitglieder der Jury, die Mitglieder des Organisationskomitees, noch deren Mitarbeiter sind persönlich für Schäden, Verluste und weitere Nachteile an den Exponaten oder am Vermögen verantwortlich. Sollte ein derartiger Fall eintreten, dann wird er nach den gültigen Gesetzen der Tschechischen Republik geklärt.

15. Anschrift der Ausstellung und Mitglieder der Ausstellungsorgane:

15.1. Anschrift der Ausstellung und Sitz des Sekretariats:

Svìtová výstava poštovních známek PRAGA 2008
Organizaèní výbor
Holeèkova 10
225 07 Praha 5
Tschechische Republik
telefon/fax: + 420 257 313 149
e-mail: mailto:secretariat@praga2008.cz

15.2 Der Koordinator der Ausstellung für die FIP – Jos Wolff, Präsident FIP.

15.3 Anschrift des Verbandes tschechischer Philatelisten:

Svaz èeských filatelistù
Holeèkova 10
225 07 Praha 5
Tschechische Republik

 

 

aufwärts



 Print |  Send | Back
c2Sprache - TschechischSprache - DeutschSprache - Englisch